Am Freitag, 26. Oktober 2018, dem Nationalfeiertag, öffnen mehr als 60 Biomasseheizwerke in ganz Österreich ihre Tore und geben Einblick in die Erzeugung erneuerbarer Energie aus Biomasse. Auch das Biomasse Heizwerk Abfaltersbach ist dabei. Interessierte können von 14:00 bis 16:00 das Heizwerk und das Betriebsgelände der Biomasse Heizwerk Abfaltersbach GmbH besichtigen.

Das im Dezember 2008 in Betrieb genommene Bioheizwerk feiert heuer außerdem 10-jähriges Bestehen. Die Anlage der Biomasse Heizwerk Abfaltersbach GmbH ist ein Beispiel dafür, wie eine Genossenschaft mit privatwirtschaftlichen Unternehmen und Kommunen zusammenarbeiten kann. Der Standort wird gemeinsam von HELLA Sonnen- und Wetterschutztechnik GmbH, der Gemeinde Abfaltersbach und der Regionalenergie Osttirol betrieben, die nicht nur mit 40% an dem Objekt beteiligt ist, sondern auch den laufenden Betrieb verantwortet. Die Anlage erzeugt ca. 2.900 MWH Wärmeenergie pro Jahr. Versorgt werden damit die Firma Hella, das Gemeindezentrum, die Schule, zwei Wohnanlagen und zahlreiche gewerbliche und private Objekte im Ortsgebiet.

Am Tag der offenen Heizwerke erklären Mitarbeiter der Regionalenergie Osttirol in Führungen neben dem Holzlager auch das energieerzeugende Innenleben der Anlage und wie aus dem nachwachsenden Brennstoff Holz, der aus der Region stammt, wertvolle Energie wird. Ferner besteht die Möglichkeit, sich über das E-Carsharing „FLUGS“ der Regionalenergie Osttirol zu informieren. Das E-Auto steht für Testfahrten bereit. Für Erfrischungen und einen kleinen Snack ist ebenfalls gesorgt.

Die Bioenergie-Nutzung in Österreich ist eine Erfolgsgeschichte. Beinahe jeder zweite Nahwärmenutzer in Österreich bezieht umweltfreundliche, komfortable, platzsparende, saubere und versorgungssichere Wärme aus der Region. Mit dem Tag der offenen Tür soll dieser erfreulichen Entwicklung und ihrer Bedeutung Rechnung getragen werden. Die Heizwerke Osttirols leisten darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zum Programm der Tiroler Landesregierung „Tirol 2050“: Das Land hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 energieautonom – also unabhängig von fossilen Energieträgern wie Öl und Gas – zu sein. Dies soll einerseits durch die Senkung des Energiebedarfs, andererseits durch den verstärkten Einsatz erneuerbarer Energie, wie Wasserkraft, Biomasse und Solarenergie, erreicht werden. Entscheidend für die Zukunft ist das Zusammenspiel der erneuerbaren Energieträger. Nur gemeinsam können die Ziele erreicht werden.

Bild (Header und Beitrag): Biomasse Heizwerk Abfaltersbach / Bildrechte: Andreas Moser / Tiroler Heizwerkverband

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück