Am Samstag, 01.10.2016, öffnete das Heizwerk der Regionalenergie Osttirol in Matrei anlässlich des tirolweiten Tags der offenen Heizwerke seine Türen. Zwischen 14.00 und 17.00 bestand die Möglichkeit, Einblick zu nehmen, wie aus heimischem Holz wertvolle Wärmeenergie erzeugt wird. Außerdem konnte das E-Auto ZOE vom E-Carsharing FLUGS, dessen Träger die Regionalenergie Osttirol seit August ist, ausgiebig begutachtet und getestet werden.

Zu den ersten Besuchern des Informationstages gehörte der Koordinator des Tiroler Heizwerkverbandes Dipl.-Ing. Andreas Moser, der mit einem E-Auto extra aus Innsbruck anreiste. Wie etliche weitere Besucher informierte sich Moser über die Kapazitäten des Holzlagers am Standort und über die Zusammenarbeit von Agragemeinschaften, Waldbesitzern und der Genossenschaft Regionalenergie Osttirol. Im Gespräch mit Manfred Gaschnig, dem Geschäftsführer der Regionalenergie Osttirol, erfuhr der Koordinator alles über die Produktion von erneuerbarer Energie aus regionaler Biomasse, der Leistungskapazität des Heizwerkes und Allgemeines über den Standort seit seinem Bestehen. Das 2004 in Betrieb genommene Heizwerk Matrei erzeugt 9.400 MWH Wärmeenergie pro Jahr und kann damit umgerechnet ca. 620 Haushalte versorgen.

Große und kleine Besucher nutzten die Gelegenheit zu individuellen Führungen durch die Anlage. Bei Getränken und einem kleinen Imbiss mit regionalen Schmankerln wurde auf unterschiedlichsten Ebenen mit den Mitarbeitern der Regionalenergie Osttirol gefachsimpelt. Ebenso weckte das E-Carsharing FLUGS die Neugier der Gäste. Das zeigten die zahlreichen Testfahrten, die umfangreich genutzt wurden und die das wachsende Interesse an E-Mobilität widerspiegelten. Manfred Gaschnig fasst den gelungen Nachmittag so zusammen: „Solche Tage sind wichtig – und sie zeigen nicht nur die Verbundenheit unseres Unternehmens zu Osttirol. Auch die Wertschöpfung von regenerativen Energien wird deutlich, und viele Besucher erlebten heute hautnah, dass die Regionalenergie Osttirol auch für sie eine echte Alternative sein kann.“

P1030596

P1030596:  v.l. Koordinator des Tiroler Heizwerkverbandes Dipl.-Ing. Andreas Moser, Geschäftsführer der Regionalenergie Osttirol Manfred Gaschnig, Moser sen., Mitarbeiter der Regionalenergie Barbara Gliber (Office) Alois Mußhauser und Michael Oberforcher (beide Betriebsleiter)

 

P1030597

v.l. Koordinator des Tiroler Heizwerkverbandes Dipl.-Ing. Andreas Moser, Geschäftsführer der Regionalenergie Osttirol Manfred Gaschnig, Moser sen., Mitarbeiter der Regionalenergie Barbara Gliber (Office) Alois Mußhauser und Michael Oberforcher (beide Betriebsleiter)

 

Für Rückfragen Kontakt:

Regionalenergie Osttirol reg.Gen.m.b.H.

Herr Manfred Gaschnig BSc.

Kärntnerstr. 16/2
9900 Lienz
m: +43 664 75004114
e: hackschnitzel@tirol.com
w. www.regionalenergie-osttirol.at